6. Die persönliche Entscheidung - Versammlung von Christen in Augsburg nach dem Vorbild der Gemeinde, wie die Bibel sie im Neuen Testament beschreibt.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

6. Die persönliche Entscheidung

Gemeinde > Was wir glauben
Wir bekennen die unbedingte Notwendigkeit der persönlichen Entscheidung durch den Glauben an den gekreuzigten und auferstandenen Jesus Christus. Der Heilige Geist wirkt dann die Wiedergeburt im Menschen, indem er ihm das Leben Christi zueignet, das ewig und daher unverlierbar ist.
  • Johannes 1, 12: Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;
  • Johannes 3, 16: Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.
  • 1. Johannes 5, 12: Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.
  • Johannes 3, 6: Was aus Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
  • Johannes 10, 28: ... und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verloren gehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.
  • Galater 2, 20: ... und nun lebe ich, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü