8. Die Taufe - Versammlung von Christen in Augsburg nach dem Vorbild der Gemeinde, wie die Bibel sie im Neuen Testament beschreibt.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

8. Die Taufe

Gemeinde > Was wir glauben
Die Taufe ist ein öffentliches Bekenntnis des Glaubens an Jesus Christus. Sie ist ein Gehorsamsschritt des wiedergeborenen Gläubigen und bedeutet, dass der Gläubige mit Jesus Christus gestorben und auferstanden ist.
  • Matthäus 28, 19: So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes,
  • Römer 6, 3-8: Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein; wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, so dass wir der Sünde nicht  mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen. Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden,
  • Galater 2, 19-20: Nun bin ich aber durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, um für Gott zu leben. Ich bin mit Christus gekreuzigt ...
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü